Alle verrückt hier.

Es ist ja bekannt, dass Afrika eher entspannter lebt… Also so ganz einfach in den Tag hinein leben und frei nach dem Motto: Ja wenn´s heute nicht klappt dann morgen, joa machen wir uns keine Sorgen ne! Und dann passiert es, dass du einfach mal so in einer indischen Gastfamilie landest, die eigentlich noch viel extremer in diesem „Chillmodus“ lebt….Ja, und so ist es….meine Familie und das gesamte afrikanische Lebensmotto machen mich fertig!...aber auf eine liebenswerte und amüsante Art und Weise! Paul und ich sind nur am kopfschütteln und lachen That´s Africa! Meine Top Five der merkwürdigsten Dinge hier im Vergleich zu Deutschland: 1.Tankstelle: Jetzt versteh ich auch, warum 80% der Leute hier „etwas fülliger“ sind! Du fährst mit dem Auto an die Tanksäule und wirst von oben bis unten bedient. Man rührt keinen Finger…es gibt Menschen fürs Volltanken, fürs Scheiben putzen und dann kommt noch jemand an dein Fenster und verkauft Süßigkeiten. Du musst nichtmals etwas sagen…also alles ganz lazy hier Bezahlt wird dann durchs Fenster. 2.Minibustaxi: Eigentlich ist das ein 9er. Mit einem 9er fahren in Deutschland wie viel Leute?? Riiiichtig! 9! Aber wär ja langweilig wenn die hier nur mit 9 Leuten fahren würden. 15 Leute passen da locker rein…das wäre ja gelacht! Und von diesen 15 Leuten finden sich 5 dicke Muttis (natürlich saß ich bisher immer genauuuu zwischen denen)! :D 3.Minibustaxi Schreihals: Ich nenne diese Person einfach mal so, die während der Fahrt seinen ganzen Oberkörper aus der Tür rauslehnt und schreit…sooo laut und ohne Pause! „To Cape Town City…Caaaaaaaaaaaaaaaaaaaape Toooown City!“ und das 100 Mal und mehr…Zwischendurch springt er dann einfach mal raus, ohne natürlich ein Wort zu dem Fahrer zu sagen, um die Leute auf der Straße einzusammeln. Dabei schon 13 Leute drin sitzen….der Bus muss VOLL werden! :D also wird weiter geschrien…das ist ein anerkannter Job hier 4.African Time: Wenn der Busfahrer sagt, er holt uns morgens um 8.30 ab, dann kommt er um 9.00. Wenn meine Gastmama sagt, sie holt mich um 15.00 ab, dann kommt so frühestens um halb 4! Aber das allerschlimmste ist das Wort NOW! Was heißt now?…JETZT! „Supper is ready now!“ D.h. ich kann noch duschen gehen und 5 mal ums Haus laufen, eh das Essen wirklich fertig ist! Das kann sich locker mal um 1,5 Stunden!! mehr handeln als abgemacht! Daran muss man sich eben erst gewöhnen… 5."Heute gibt´s Lights“: Also wenn in Deutschland jemand sagt, dass wir heute leichtes Essen essen, dann denkt man an Salat, oder nur eine Suppe oder vielleicht etwas Vollkornbrot mit Käse….HIER NICHT! Wenn meine Gastmama sagt, es gibt „Lights“, dann gab es bisher immer Hotdogs und Hamburger! „Da kann man viel von Essen, das geht gut rein“, sagt sie. Und Paul und ich gucken uns an und wissen nicht was los ist :D Oder wenn sie fragt, was wir uns zu Essen wünschen und wir sagen, etwas ohne Fleisch…dann sagt sie: Okay dann essen wir Chicken! Hääääää….Chicken ist Fleisch!! Dann sagt sie: Nene, das ist eine Art Fleisch, aber kein richtiges…Steak ist Fleisch! Und Brot und Salat ist auch kein „Food“! Food= Essen…das weiß jeder…aber hier ist „food“ nur richtig fettes Essen….“Jana, you should eat more food, you are to thin! Not salad, and bred…FOOD! Ich checke nichts mehr… Ich sag ja….ALLE VERRÜCKT HIER

7.10.12 11:33

Letzte Einträge: Zimt und Zucker., Was Leah mir erzählt…, „Tande Borsel!!!“, What´s wrong with these parents?!!, Holidays? Just now.

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Annie (7.10.12 12:19)
SUPER Blog!!!
Ich liebe Deine Geschichten. Bitte mehr davon!!!


Andreas Kolleck (7.10.12 12:59)
Hey, denk noch mal über Dein Berufsziel nach! Du mußt Schriftstellerin werden. Klasse Deine Berichte. Lesen, Augen zu und kannst alles genau sehen. Oder waren wir dabei??? Weiter so und mehr davon!!!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen